Himbeer-Joghurt-Torte

Eine fruchtig-frische Low Carb-Torte, die sich perfekt als Sonntagskuchen eignet.

  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Halbfettbutter
  • 6 EL heißes Wasser
  • 150 g Erythrit
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 50 g Kokosmehl
  • 50 g Mandelmehl
  • 3 TL stärkefreies Backpulver (z.B. Dr. Almond)
  • 250 g Magertopfen (Quark)
  • 400 g griech. Joghurt 0% Fett
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 250 ml Halbfettsahne
  • 300 g Himbeeren (TK oder frisch)
  • 12 Blatt Gelatine
  • Süße nach Geschmack

Wenn es das Kalorienbudget zulässt, können Butter, Topfen, Joghurt und Sahne auch in der Vollfettversion verwendet werden.

Die Eier trennen und die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen. Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Eigelbe mit Erythrit, Vanilleextrakt, Butter und heißem Wasser weißcremig rühren. Anschließend Die Mehle und das Backpulver unterrühren. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben und den Teig in eine 24 cm Springform geben (einfetten, wenn nötig). Den Kuchenboden 35-45 Minuten backen (Stäbchenprobe) und vollständig abkühlen lassen.
Den Tortenring entfernen und wieder um den Kuchenboden geben. Die Gelatine einweichen, ausdrücken und im Wasserbad schmelzen. Die Halbfettsahen steif schlagen. In einer zweiten Schüssel Magertopfen, Joghurt und Vanilleextrakt mit dem Mixer glattrühren. Die Himbeeren und anschließend die Sahne vorsichtig unterheben. Zum Schluss die Gelatine unterrühren und die Creme auf dem Tortenboden verteilen. Die Torte einige Stunden kaltstellen.