Gestreifte Geburtstagstorte

Happy Birthday to me! … Ab einem gewissen Alter muss man sich den Geburtstagskuchen selbst backen, wenn man einen möchte. Und warum sollte ich ausgerechnet für meinem Geburtstag keinen Kuchen backen, wenn ich das ganze Jahr fast jede Woche Kuchen backe. Ich finde dieses gestreifte Exemplar ist mir sehr gut gelungen.

Für den Tortenboden

  • 4 Eier
  • 130g Erythrit
  • 160 g Milch
  • 50 g Kokosmehl
  • 50 g Mandelmehl
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 5 g Johannisbrotkernmehl
  • 15 g LC Backpulver

Für die Creme

  • 750 g Magertopfen
  • 500 g Halbfettsahne
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • Süße nach Geschmack
  • Etwas Milch
  • 1 kg Himbeeren
  • 22 Blatt Gelatine

Den Backofen auf 180 Grad (Ober. Und Unterhitze) vorheizen. Die Eier mit dem Erythrit und der Milch weißcremig rühren, bis ca. 2/3 der Schüssel gefüllt sind. Das dauert ca. 10 Minuten. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel sieben und vorsichtig unter die Eimasse heben. Wird der Teig zu fest, etwas Milch zugeben. Den Teig in eine Kuchenform mit 24 cm Durchmesser geben (einfetten wenn nötig) und ca. 35 Minuten backen. Den Tortenring vom Kuchenlösen und den Tortenboden komplett auskühlen lassen.
Den Tortenring wieder um den Tortenboden legen. Ich habe zusätzlich etwas höhere Plastikstreifen um den Kuchen gelegt, denn damit die Streifen wirken, braucht die Torte eine gewisse Höhe.
Ca. 400 g von den Himbeeren auf dem Tortenboden verteilen. Die Himbeeren dabei eng aneinanderlegen. Die Sahne steif schlagen. In einer zweiten Schüssel den Topfen mit Milch und Vanilleextrakt glattrühren. Die Sahne vorsichtig unterheben.
Damit die Streifen gut zur Geltung kommen, müssen sie relativ gleichmäßig sein. Das geling nur, wenn für jede Masse ungefähr gleich viel Creme verwendet wird. Deshalb empfiehlt es sich, die Creme beim Aufteilen zu wiegen. Du benötigst einmal die Hälfte. Die restliche Creme wird dann 1/3 zu 2/3 geteilt. Für die weiße Creme 6 Blatt Gelatine einweichen, ausdrücken und im Wasserbad auflösen. Einige Löffel von der Creme zum Temperaturausgleich unter die flüssige Gelatine rühren und dann die Gelatinemasse unter die weiße Creme rühren. Die Creme vorsichtig auf den Himbeeren verteilen und mindestens 1 Stunde kühl stellen. Es ist wichtig, dass die Creme wirklich fest ist, bevor die nächste Schicht darauf kommt.
Für die beiden anderen Schichten die restlichen Himbeeren (550-600 g) pürieren. 1/3 der Himbeeren mit 2/3 der restlichen Sahnemasse verrühren. 7 Blatt Gelatine einweichen, ausdrücken und im Wasserbad auflösen. Einige Löffel von der Creme zum Temperaturausgleich unter die flüssige Gelatine rühren und dann die Gelatinemasse unter die Sahnecreme rühren. Die rosa Creme auf der Torte verteilen und erneut mindestens 1 Stunde kühlstellen. Für die rote Creme die restlichen 2/3 der Himbeeren und das restliche 1/3 der Sahnecreme verrühren. 9 Blatt Gelatine einweichen, ausdrücken und im Wasserbad auflösen. Einige Löffel von der Creme zum Temperaturausgleich unter die flüssige Gelatine rühren und dann die Gelatinemasse unter die Sahnecreme rühren. Die rote Creme auf der Torte verteilen und einige Stunden kühl stellen. Den Tortenring und die Plastikstreifen vorsichtig mit einem Messer lösen.
Zum Servieren nach Geschmack dekorieren. Ich habe etwas Pudererythrit mit einer Schablone verteilt. Allerdings hält das nicht sehr lange, weil die oberste Schicht zu viel Flüssigkeit zieht und das Pudererythrit auflöst.