Kräftiges Leinsamen-Hanf-Baguette

Ich habe mit dem Rezept meiner Moderatorenkolleginnen aus der Facebook-Gruppe Low Carb Rezepte (schnelle Küche) experimentiert. Wenn ich mich nicht sehr irre, war das Original von Diana Kreidl.

  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 20 g frische Hefe
  • 1 TL Zucker (Das ist der einzige Fall, in dem Zucker erlaubt ist, da dieser komplett von der Hefe „verdaut“ und dabei in Alkohol und Kohledioxid umgewandelt wird. D.h. ihr müsst den Zucker nicht anrechnen.)
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 2 Eier
  • 200 g Gluten
  • 70 g dunkles Leinsamenmehl
  • 50 g Hanfmehl
  • 40 g Bambusfasern
  • 10 g Flohsamenschalen gemahlen
  • 1 ½ TL Salz
  • 1 ½ TL Brotgewürz
  • 30 g Leinsamen
  • 30 g Hanfsamen

Hefe mit Zucker und 200 ml Wasser verrühren und mindestens 15 Minuten gehen lassen.
Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen, Eier und die retlichen 250 ml Wasser zugeben und mit der Küchenmaschine gut durchkneten. Hefewasser dazu geben und so lange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.
Den Teig von Hand noch etwas kneten und zwei Baguettebrote daraus formen. Die Baguettebrote auf das Baguetteblech legen und 2 Stunden zugedeckt gehen lassen.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Brote 50 Minuten backen.