Johannisbeer-Schoko-Kuchen

Die Johannisbeer-Ernte ist zwar schon vorbei, aber jetzt sind jede Menge Johannisbeeren in meinem Tiefkühler, aus denen man leckere Kuchen backen kann. Schokolade ist eine tolle Kombination zu den Johannisbeeren.

  • 4 Eier
  • 160 g Erythrit
  • 130 g Creme à la Cuisine 7% Fett (oder Sahne)
  • 50 g Mandelmehl
  • 50 g Kokosmehl
  • 125 gemahlene Mandeln
  • 15 g LC Backpulver (Ich verwende das von Dr. Almond)
  • 5 g Johannisbrotkernmehl
  • 10 g Bambusfaser
  • Bei Bedarf etwas Milch
  • 250 g Johannisbeeren (TK oder frisch)
  • 85 g zuckerfreie LC Schokolade gehackt (ich habe die von Hofer / Aldi genommen, aber das ist ein Aktionsprodukt und im Moment nicht erhältlich, ihr könnt aber auch NSA oder dergleichen verwenden)

Den Backofen auf 160 Grad Umluft / 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier mit dem Erythrit und der Creme à la Cuisine weißcremig schlagen (das dauert ca. 10 Minuten). Die trockenen Zutaten außer den gemahlenen Mandeln in eine Schüssel sieben und die gemahlenen Mandeln dazu geben. Die trockenen Zutaten vorsichtig unter die Eimasse heben. Wird der Teig zu fest, etwas Milch zugeben. Zum Schluss vorsichtig die Johannisbeeren (TK Beeren nicht auftauen) und die gehackte Schokolade unterheben. Den Teig in eine Springform mit 24 cm Durchmesser geben (einfetten wenn nötig) und 45-60 Minuten backen (Stäbchenprobe). Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, vollständig abkühlen lassen und vorsichtig auf eine Tortenplatte geben. Vor dem Servieren mit Staub-Erythrit bestreuen.

Tipp
Staub-Erythrit könnt ihr ganz einfach mit einer Kaffeemühle, dem Stabmixer oder einem Standmixer selbst machen.