Kürbischutney

Ihr wisst ja schon von meiner kleinen Kürbis-Sammlung. Deshalb gibt es wieder einmal ein Kürbisrezept. Chutney schmeckt lecker zu Fleisch oder Käse. Diese Variante mit Kürbis schmeckt fruchtig süß und ist schön scharf. Das ist die Low Carb Variante von einem Rezept aus dem Magazin LandIdee.

  • 400 g Butternusskürbis
  • 2 Zwiebeln
  • 50 g frischer Ingwer
  • 100 g Cranberries
  • 1 Orange
  • 10 schwarze Pfefferkörner
  • ½ TL Korianderkörner
  • ½ TL Kreuzkümmelsamen
  • 1-2 Schoten Langer Pfeffer
  • 1 TL gemahlener Kurkuma
  • Etwas geriebene Muskatnuss
  • 2 TL Salz
  • 200 Gelierzucker auf Erythritbasis (ich habe sweetiva 4:1 genommen)
  • 125 ml Apfelessig
  • Etwas Wasser

Den Kürbis schälen, aushöhlen und in sehr kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel sehr fein würfeln. Den Ingwer schälen und sehr fein reiben. Pfefferkörner, Korianderkörner, Langer Pfeffer und Kreuzkümmelsamen mit dem Mörser fein zerstoßen oder mit der Kaffeemühle fein mahlen. Kürbis, Zwiebeln, Ingwer, Cranberries, Gewürze, Salz, Apfelessig und Gelierzucker aufkochen und so lange einkochen lassen, bis die Kürbiswürfel weich sind und die Masse eine marmeladeartige Konsistenz hat. Eventuell etwas Wasser zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, heiß in vorbereitete Gläser füllen und sofort verschließen.